Zum Glauben gehört auch Wissen

Für reformierte Christen gibt es keine Instanz, die festlegt, was zu glauben ist. Was gelehrt und gepredigt wird, soll im Einklang mit der Bibel stehen. Darauf zu achten ist auch die Aufgabe jedes Gemeindemitglieds. Ein hoher Anspruch!

"Wahrer Glaube ist nicht allein eine zuverlässige Erkenntnis durch welche ich alles für wahr halte, was uns Gott in seinem Wort offenbart hat, ..." Der Heidelberger Katechismus (Frage 21) betont die Wichtigkeit des Wissens für den Glauben. Jedes Gemeindemitglied sollte so viel wie möglich wissen, damit es seinen Glauben begründen und weitergeben kann.

In der aktuellen Situation wird das aus verschiedenen Gründen wieder wichtig: Der christliche Glaube steht zunehmend in einem Wettbewerb mit anderen Religionen und Glaubensrichtungen und sieht sich den Fragen und Verdächtigungen kritischer Mitmenschen ausgesetzt.

Deshalb ist es wichtig, den 
D i s k u r s  über Glaubensfragen und theologische Zusammenhänge in den Kirchen zu beleben und sich in weltanschauliche Diskussionen einzubringen. Zu diesem Zweck haben wir einen BLOG eingerichtet. (gr)

Gottes kräftiger Anspruch

bis 28. Mai: Öffentliche Ringvorlesung in Bern

Wie vital sind Die Barmer Thesen heute? Wie steht es mit den «evangelischen Wahrheiten», diesseits einer Verklärung des damaligen Bekenntnismutes und jenseits einer kirchenhistorischen Zur-Kenntnisnahme? Warum sollen wir als Reformierte Barmen noch lesen, noch diskutieren, noch bekennen?

Flyer.pdf

09.04.2014 Martin Heimbucher, Leer
Der Dienst der Gemeinde und die Ämter der Kirche: Barmen IV

16.04.2014 Torsten Meireis, Bern
Recht, Frieden und Gewalt nach göttlicher Anordnung? Zur Revision der politischen Theologie von Barmen V

30.04.2014 Frank Mathwig, Bern
«... das wahre Wesen der Kirche Jesu Christi». Politische Ethik zwischen Bern und Barmen
07.05.2014 Gottfried Wilhelm Locher, Bern
Vom Auftrag der Kirche: Barmen VI

14.05.2014 Heinrich Assel, Greifswald
Die aktuelle lutherische Rezeption der
Barmer Theologischen Erklärung:
Beispiel ‹Nordkirche›

21.05.2014 Katrin Kusmierz, Bern
Zeugnis ablegen im Konflikt: Das Bekenntnis von Belhar (Südafrika) und die Barmer
Theologische Erklärung

28.05.2014 Matthias Zeindler, Bern
«Wir verwerfen die falsche Lehre …» Häresie im Horizont von Ökumene und Pluralismus

Hörsaalgebäude Unitobler, Lerchenweg 36, Raum F 005
Mittwoch 18:15–20:00 Uhr; Beginn: 19. Februar 2014

Die Veranstaltung ist öffentlich.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
1934 - 2014

Aktuelle Texte, Material für Gottesdienste, Vorträge, Veranstaltungen zum Jubiläum des Barmer Bekenntnisses
 

Nach oben    E-Mail