(Weiter zurückliegende Links auf Nachrichten anderer Internetseiten funktionieren möglicherweise nicht mehr.)
 

Kurzmeldungen




Höcke an KZ-Gedenkstätte unerwünscht
Thüringer AfD-Landeschef erneut von Gedenkveranstaltung ausgeschlossen


'Beistand für Bedrängte'
Ehemaliger Verfassungsrichter Bertrams hält Kirchenasyl in Härtefällen für legitim


Kampagne 'Unerhört!'
Unter dem Motto will Diakonie gegen Ausgrenzung kämpfen


Klare Kante gegen Rechts
Seit Flüchtlingskrise und AfD-Aufstieg sind Kirchengemeinden verunsichert


Verwüstung in Bremer Kirche
Experten untersuchen Schäden


'Reformation ist mehr als Luther'
Präses Kurschus sieht 500. Reformationsjubiläum als Quelle von Veränderung


'Potenzial für Ökumene nicht ausgeschöpft'
Steinmeier im Gespräch mit Papst Franziskus


Aktionswoche gegen Hunger
eltkirchenrat ruft zu fairer Verteilung von Nahrungsmitteln auf


'Toleranz heißt nicht Gleichgültigkeit'
Altbischof Huber warnt vor falscher Toleranz gegenüber Religionen


1 - 10 (382) > >>

Unser gemeinsamer Festkalender für Juden, Christen, Muslime 2008

Ein Beitrag zum interreligösen Dialog

"Unser gemeinsamer Festkalender für Juden, Christen und Muslime"

Monat für Monat zeigt der Kalender die Festtage der drei großen Buchreligionen auf einen Blick. Kurze Erklärungen zu den unterschiedlichen Festtagen von Judentum, Christentum und Islam helfen, „fremde Feste“ zu verstehen.
Eine bilderlose Ausgabe des Festkalenders steht kostenlos zum Download bereit.

Der interreligiöse Kalender soll zum besseren Verständnis von Juden, Christen und Muslimen beitragen, die in vielen Teilen unseres Landes beziehungslos nebeneinander leben.

Die unterschiedlichen religiösen Festtage benennt der Kalender und erklärt ihre historischen Hintergründe. Darüber hinaus werden die verschiedenen Zeitrechnungen des jüdischen, christlichen und muslimischen Kalenders erläutert, sowie die Berechnung der jeweils jährlich von neuem festzulegenden Termine der Feste.

Herausgeber des Kalenders ist das Institut für Kirche und Gesellschaft in Iserlohn. Die Redaktion arbeitet seit 2006 mit jüdischer und christlicher Beteiligung. Als Redaktoren namentlich genannt sind: Niels Back, Raschid Bockemühl, Thomas Dreessen (gf), Ralf Lange-Sonntag, Barbara Samuel, Dirk Schmäring.

Die bebilderte Ausgabe des Festkalenders ist erhältlich beim Klartext Verlag:

www.klartext-verlag.de/festkalender

Unser gemeinsamer Festkalender für Juden, Christen und Muslime 2008

13 Seiten, durchg. farb., € 9,90
ISBN 978-3-89861-899-1

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks