Kirchengeschichtliche Forschung

Links zu eigenen und externen Archiven und Sammlungen

Wenn Sie sich über die Geschichte des reformierten Protestantismus informieren möchten oder Biografien von interessanten Persönlichkeiten suchen, finden Sie hier bei reformiert-info ausgewählte Darstellungen. Wir helfen Ihnen aber auch gerne weiter mit Links und Sammlungen auf anderen Seiten, die teilweise einen enormen Umfang an Material zur Verfügung stellen.

Online-Archive und Textsammlungen

 

Biografien nach Geburtsjahr


Augustinus
(354-430)


Jan Hus
(1371-1415)


Nikolaus von Kues
(1401-1464)


Johannes Oekolampad
(1482-1531)


Martin Luther
(1483-1546)






Martin Bucer
(1491-1551)




Marie Dentière
(1490/95-1561)


1 - 10 (41) > >>

Ronsdorf feiert 275-jähriges Gemeindejubiläum

(Fast) einmalig in Deutschland: Erst wurde die Kirchengemeinde geründet, dann folgten die Stadtrechte

Am 23. Oktober 2016 feiern die Reformierten in Ronsdorf das 275-jährige Gemeindejubiläum.

Am Montag, den 23.10.1741 verlässt ein Brief den kurfürstlichen Amtssitz in Mannheim. Adressaten sind die „reformirten Einwohner zu Ronsdorf, Herzogthum Berg und Amt Beyenburg“.

Auf dieses Schreiben haben die Männer und Frauen um Elias Eller lange gewartet. Kurfürst Carl Philipp erteilt den aus Elberfeld nach Ronsdorf ausgewanderten Christenmenschen in diesem Schreiben die Erlaubnis zum Bau einer eigenen Kirche, nach dem die ihm mitgeteilt hatten, wie „ ohnbequem und mühsam es ihnen falle, aus Mangel der daselbst nicht vorhandenen reformierten Kirche“ bis zu zwei Stunden Weg zu einem eigenen Gotteshaus zu haben.

Mit der Erlaubnis zum Bau einer Kirche verbunden war auch die Erlaubnis des „freien Religionsexercitiums“, also die Gründung einer eigenständigen  Kirchengemeinde mit allen Rechten und Pflichten.

Ein interessanter Nebenaspekt: Die Gründung der reformierten Gemeinde im katholisch geprägten Herzogtum Berg war nur möglich, weil der König von Preußen vertraglich zugesichert hatte, dass er in seinem protestantisch geprägten Bereich die Gründung einer katholischen Gemeinde erlaube. In diesem Zuge entstand die katholische Gemeinde in Osttönne bei Soest.

Der 23.10.1741 ist das Gründungsdatum der Ev.-reformierten Gemeinde Ronsdorf. Erst im Sommer 1745 erhielten die in Ronsdorf Wohnenden die Stadtrechte. Üblicherweise gab es zunächst eine Stadtgründung und dann sorgten die Bürger sich darum, eine oder mehrere Gemeinden zu gründen und Kirchen zu bauen. Eine Besonderheit, die Ronsdorf mit kaum einer anderen Stadt in Deutschland teilt.

Dass Kirchengeschichte und Stadtgeschichte so eng miteinander verbunden sind, prägt Ronsdorf bis heute.

Dass in der Adventszeit eine Festtagsbeleuchtung zu sehen ist, die die Silhouetten von vier „Gotteshäusern“ zeigt, ist nur ein sichtbarer Ausdruck für das fruchtbare Miteinander in Ronsdorf. Es gibt gut Kontakte zwischen der Bürgergemeinde und den Christengemeinden. Weltoffenheit auf der einen Seite und erkennbares, je eigenes christliches Profil auf der anderen Seite, bereichern den Stadtteil Ronsdorf und das ist gut so – für das soziale Miteinander und die Vielfalt der Angebote, die das Leben in Ronsdorf lebenswert machen.

Quelle und weitere Hinweise auf die Feierlichkeiten:
http://www.reformiert-ronsdorf.de/desktop.html

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks