SUCHE NACH EINER PREDIGT

Optional ein Stichwort zur weiteren Eingrenzung:

 

 

 

Ewigkeitssonntag: Leg uns das Lied der Erlösten auf die Lippen

Gebet zum Eingang. Von Jochen Denker

©Foto: Andreas Olbrich

Leg uns das Lied der erlösten auf die Lippen

Barmherziger Gott,
Du versprichst uns neue Zukunft.
Zukunft, in der aufrecht geht,
was heute niedergetreten wird,
in der lacht und singt,
was heute weint und klagt.
Du versprichst uns Todgeweihten
einen neuen Anfang und neues Leben.

Ach, wenn wir das nur glauben könnten,
wenn wir es nur wagten,
alles auf diese Hoffnung zu setzen.
Wenn wir Deinem Wort nur mehr vertrauten
als allem anderen,
was sich den Schein der Allmacht
und der Unausweichlichkeit gibt.
Wie anders sähe unsere Gegenwart aus!?
Der Schleier der Trauer
wäre schon heute zerrissen,
die Hoffnungslosigkeit,
bekäme Risse.

Wir bitten dich,
vergib uns unsere Trägheit
und unseren Kleinglauben.
Leg uns das Lied der Erlösten
schon mitten in unserer Unerlöstheit auf die Lippen,
damit der Tod
und alle seine Helfershelfer
es hören
und erschrecken,
weil wir nicht mehr Ihnen gehören,
sondern Dir.

Schenk uns einen neuen und beständigen Geist,
der uns nahe bei Dir hält,
dem Gott des Lebens
und der uns auf deine Stimme hören lässt,
die uns aus der Todeswirklichkeit herausruft
in das Leben der Kinder Gottes.

Amen.

Pfr. Dr. Jochen Denker, Ronsdorf

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks