Zum Glauben gehört auch Wissen

Für reformierte Christen gibt es keine Instanz, die festlegt, was zu glauben ist. Was gelehrt und gepredigt wird, soll im Einklang mit der Bibel stehen. Darauf zu achten ist auch die Aufgabe jedes Gemeindemitglieds. Ein hoher Anspruch!

"Wahrer Glaube ist nicht allein eine zuverlässige Erkenntnis durch welche ich alles für wahr halte, was uns Gott in seinem Wort offenbart hat, ..." Der Heidelberger Katechismus (Frage 21) betont die Wichtigkeit des Wissens für den Glauben. Jedes Gemeindemitglied sollte so viel wie möglich wissen, damit es seinen Glauben begründen und weitergeben kann.

In der aktuellen Situation wird das aus verschiedenen Gründen wieder wichtig: Der christliche Glaube steht zunehmend in einem Wettbewerb mit anderen Religionen und Glaubensrichtungen und sieht sich den Fragen und Verdächtigungen kritischer Mitmenschen ausgesetzt.

Deshalb ist es wichtig, den 
D i s k u r s  über Glaubensfragen und theologische Zusammenhänge in den Kirchen zu beleben und sich in weltanschauliche Diskussionen einzubringen. Zu diesem Zweck haben wir einen BLOG eingerichtet. (gr)

Freiheit der Kirche - ein Abend zur Barmer Theologischen Erklärung

Donnerstag, 15. Oktober, 19.30 Uhr, Vortrag und Gespräch mit Prof. Dr. Georg Plasger in Hannover, Gemeindezentrum der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde, Lavesalle 4

Prof. Dr. Georg Plasger, Siegen

Vor 75 Jahren wurde die Barmer Theologische Erklärung verabschiedet. In der reformierten Kirche ist sie zum Bekenntnis geworden – das heißt, dass von dieser knappen Erklärung Wegweisung auch für heute erwartet wird. Das soll auch das Ziel des Abends sein. Ausgangspunkt ist die VI: These, in der das Thema „Freiheit“ in den Mittelpunkt gestellt wird. Freiheit ist aus evangelischer Sicht immer ein entscheidendes Thema – was aber heißt Freiheit? Und was heißt heute Freiheit der Kirche?

Der Abend in Hannover steht unter dem Titel: „Die Freiheit der Kirche zwischen Selbstherrlichkeit und Auftrag. Die Aktualität der VI. Barmer These.“

Referent des Abends ist. Dr. Georg Plasger, Professor für Evangelische Theologie an der Universität Siegen mit den Schwerpunkten Systematische und Ökumenische Theologie.

VI. These der Barmer Theologischen Erklärung 

„Jesus Christus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ede.

(Mt 28, 20) 

Gottes Wort ist nicht gebunden. (2. Tim 2, 9)

Der Auftrag der Kirche, in welchem ihre Freiheit gründet, besteht darin, an Christi Statt und also im Dienst seines eigenen Wortes und Werkes durch Predigt und Sakrament die Botschaft von der freien Gnade Gottes auszurichten an alles Volk.

Wir verwerfen die falsche Lehre, als könne die Kirche in menschlicher Selbstherrlichkeit das Wort und Werk des Herrn in den Dienst irgendwelcher eigenmächtig gewählter Wünsche, Zwecke und Pläne stellen.“


Aleida Siller, Hannover
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben    E-Mail