Zum Glauben gehört auch Wissen

Für reformierte Christen gibt es keine Instanz, die festlegt, was zu glauben ist. Was gelehrt und gepredigt wird, soll im Einklang mit der Bibel stehen. Darauf zu achten ist auch die Aufgabe jedes Gemeindemitglieds. Ein hoher Anspruch!

"Wahrer Glaube ist nicht allein eine zuverlässige Erkenntnis durch welche ich alles für wahr halte, was uns Gott in seinem Wort offenbart hat, ..." Der Heidelberger Katechismus (Frage 21) betont die Wichtigkeit des Wissens für den Glauben. Jedes Gemeindemitglied sollte so viel wie möglich wissen, damit es seinen Glauben begründen und weitergeben kann.

In der aktuellen Situation wird das aus verschiedenen Gründen wieder wichtig: Der christliche Glaube steht zunehmend in einem Wettbewerb mit anderen Religionen und Glaubensrichtungen und sieht sich den Fragen und Verdächtigungen kritischer Mitmenschen ausgesetzt.

Deshalb ist es wichtig, den 
D i s k u r s  über Glaubensfragen und theologische Zusammenhänge in den Kirchen zu beleben und sich in weltanschauliche Diskussionen einzubringen. Zu diesem Zweck haben wir einen BLOG eingerichtet. (gr)

27. Januar 2012 - Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus - Internationaler Holocaustgedenktag

Predigt, Liturgie, Arbeitshilfen für das Gedenken am 27. Januar

Gang in dem Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Berlin; Foto: Stephan Czuratis/Wikipedia

»Ein Schatz in irdenen Gefäßen«, 2. Kor 4,6-10

Gedenkgottesdienst am 27. Januar 2008 in Bunde

Liturgie eines ökumenischen Gottesdienstes zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus, namentlich an Abraham Ries, Bunde.
Liturgie eines Gottesdienstes am 27. Januar

Der Ökumenische Arbeitskreis Rheiderland "Gedenkgottesdienst 27. Janaur" stellt die Liturgie eines Gedenkgottesdienstes vor.
Wächter, wie weit ist es in der Nacht?

Das kleine Lied des Propheten Jesaja bewahrt Leidenserfahrungen. Das Bild der "Nacht" ist "wirklichkeitswund". Die Worte sind überliefert, der Welt ein Leidensgedächtnis zu geben. Eine Predigt am Tag des Gedenkens für die Opfer des Nationalsozialismus. Von Jürgen van Wieren
Der Opfer des Nationalsozialismus gedenken

Der Ökumenische Arbeitskreis Rheiderland „Gedenkgottesdienst 27. Januar“ stellt sein Synodalverbandsprojekt vor.
Magdalene L. Frettlöh, Magdeburg

Solange der auferweckte Gekreuzigte Gott mit der Frage konfrontiert: Warum? - Warum lässt Du dies Leid zu? hat auch unsere Frage ihren Ort in Gott selbst: »Wo warst du, Gott, in Buchenwald?«
Predigthilfen zum 27. Januar

Die Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) bietet jedes Jahr eine Predigthilfe zum 27. Januar, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.
Zum 27. Januar - Jahrestag der Befreiung von Auschwitz

Anmerkungen zu innerjüdischen Deutungen des Holocaust und der Zentralität des Gedächtnisses im Judentum. Von Christoph Münz
Predigthilfe zum 27. Januar

Zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus stellt die Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) eine Predigthilfe zu Psalm 31 sowie den Perikopentexten für den 27. Januar, Apostelgeschichte 16,9-15 und Hebräer 3,15, zum Download bereit.
Eine Predigthilfe der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

»Mache an mir ein Zeichen zum Guten« (Psalm 86,17) - unter diesem Psalmwort erscheint die Predigthilfe der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) zum Gedenktag 27. Januar 2009.
Von Helmut Ruppel

Gedenken wollen wir der Vergessenen, der Verdrängten, denen man das Leben genommen hat, nach dem man ihnen den Namen stahl, die Würde geraubt hatte, denen man kein Grab gelassen hat ...
Psalm 130. Eine Predigt von Marten Marquardt

''Aus den Tiefen, Plural. Nicht nur e i n e Tiefe, wie Luther übersetzt, sondern viele Tiefen. Rabbinische Ausleger finden das besonders wichtig. Tief ist die Not des Exils, des Fremdbleibens in dem Land, in dem schon meine Eltern und Großeltern und Urgroßeltern gelebt haben ... Der Ruf dieses Liedes kommt aus der Ferne des Exils, aus der Fremde. Es ist ein Schrei aus der Entfremdung, ein Schrei nach Heimat.''
Predigthilfe der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) zum Download

Predigt und Liturgie zu Ruth 1,16: »Wo du hingehst, da will ich auch hingehen«
Auslegung, Liturgie, Predigten

„Was du siehst, das schreib in ein Buch….“ (Offb. 1,11 a) – lautet der Leitgedanke der aktuellen Predigthilfe der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. (ASF) zum internationalen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus, die eine vielfältige Liturgie- und Textsammlung zum kostenlosen Download enthält.
Predigthilfen von ASF auf www.asf-ev.de und andere Texte auf reformiert-info

Kurzversion der aktuellen Predigthilfe online, Bestellung kostenlos via E-Mail:
Predigthilfe der Aktion Sühnezeichen (ASF) zum Internationalen Holocaust-Gedenktag kann bestellt werden

 

Nach oben    E-Mail