Fünf Gs als gemeinsame Basis von Juden, Christen und Muslimen gegen religiöse Ignoranz

ein Beitrag von Thomas Staubli, Freiburg (CH) auf jungekirche.de

Mosaik (Detail): Abrahams Gastfreundschaft und Gehorsam., 6. Jahrhundert, in der Kirche San Vitale in Ravenna

Gastfreundschaft, Gruppensolidarität, Geschichtsbewusstsein, Gottesfurcht und Gebet - diese fünf Gs bilden eine "gemeinsame Basis engagierter Juden, Christen und Muslime angesichts weit verbreiteter religiöser Ignoranz", ist der Katholik Thomas Staubli überzeugt. Der Dozent für Altes Testament sieht in dieser Basis den entscheidenden Unterschied der "Religiösen" zu "fremdenfeindlichen, engherzigen Patrioten" und "kleingläubigen Zauderern".

Die gekürzte Fassung eines Vortrags, gehalten auf der ökumenischen Herbsttagung der evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Graubünden, Schweiz ist abgedruckt in: Junge Kirche 2/2012 (www.jungekirche.de)

online als PDF:

Die gemeinsame Basis von Juden, Christen und Muslimen und das Problem der religiös Heimatlosen [PDF]
Thomas Staubli


bs, 11. Juni 2012