(Weiter zurückliegende Links auf Nachrichten anderer Internetseiten funktionieren möglicherweise nicht mehr.)
 

Kurzmeldungen


AfD will mit Kirchen reden
AfD-Politiker hatten zum massenhaften Kirchenaustritt aufgerufen


Neutralitätsgesetz Berlin
Kirche begrüßt Senatsschreiben


EKD-Chef: Rassismus hat keinen Platz im Kirchenvorstand
Bedford-Strohm spricht sich gegen Antisemitismus aus


Reformationsjubiläum in Trier
Spitzenvertreter der Kirchen feiern Ökumene-Gottesdienst


'Potenzial für Ökumene nicht ausgeschöpft'
Steinmeier im Gespräch mit Papst Franziskus


Aktionswoche gegen Hunger
eltkirchenrat ruft zu fairer Verteilung von Nahrungsmitteln auf


'Reformation ist mehr als Luther'
Präses Kurschus sieht 500. Reformationsjubiläum als Quelle von Veränderung


Verwüstung in Bremer Kirche
Experten untersuchen Schäden


Klare Kante gegen Rechts
Seit Flüchtlingskrise und AfD-Aufstieg sind Kirchengemeinden verunsichert


Kampagne 'Unerhört!'
Unter dem Motto will Diakonie gegen Ausgrenzung kämpfen


<< < 371 - 378 (378)

Aktuelles

(Diese Seite ist gleichzeitig das Archiv der Nachrichten auf der Startseite.)

Aktuelles

Mittwochskolumne von Paul Oppenheim
Vor etwa 15 Jahren widersetzte sich der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder dem Druck des US-Präsidenten und sagte Nein zu einer deutschen Beteiligung am Krieg gegen Saddam Hussein. Die angeblich unwiderlegbaren Beweise erwiesen sich später als Lügen, und der amerikanische Außenminister Colin Powell nannte es nach einigen Jahren den 'Schandfleck seiner Karriere', dass er die UNO mit falschen Behauptungen in die Irre geführt habe. Es ist also nichts Neues, dass Staats- oder Regierungschefs die Unwahrheit behaupten und versuchen, mit falschen oder gar keinen Beweisen möglichst viele Verbündete auf ihre Seite zu ziehen.

Paul Oppenheim
Präses Annette Kurschus zur Amokfahrt in Münster
Aus buchstäblich heiterem Frühjahrshimmel legte es sich wie eine dunkle Wolke über die Menschen: Zuerst über diejenigen, die es in Münsters Altstadt hautnah miterlebt haben. Dann über diejenigen, die in Windeseile davon erfuhren.

Annette Kurschus
Langjähriger Leiter der Johannes a Lasco Bibliothek verabschiedet
Lange van Ravenswaay war 31 Jahre lang in der ostfriesischen Kirchengemeinde Neermoorpolder tätig.

Evangelisch-reformierte Kirche
Kirchenpräsident Volker Jung zum Fest
Jugendliche in den USA, die für schärfere Waffengesetze auf die Straße gehen oder der Traum des US-Bürgerrechtlers Martin Luther King: Das sind für Hessen-Nassaus Kirchenpräsident Volker Jung echte Osterboten zum diesjährigen Fest.

Evangelische Kirche in Hessen-Nssau
Präses Manfred Rekowski predigte am Ostersonntag in Wesel
Die Auferweckung Jesu von den Toten, die die Christenheit am Osterfest feiert, trägt die Botschaft in sich, dass Gott die Verhältnisse auf den Kopf stellen kann und will. Daran hat Präses Rekowski in seiner Predigt am Ostersonntag in Wesel-Büderich erinnert.

EKiR
Osterbotschaft von der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen
Von Generalsekretär Chris Ferguson

Chris Ferguson, Generalsekretär
Präses Annette Kurschus: Die Welt braucht die Botschaft von der Überwindung des Todes
Die Botschaft vom auferstandenen Christus befreit von einer düsteren Sicht auf die Welt, betont Präses Annette Kurschus: 'Das österliche Licht will sich auch und gerade in den Dunkelheiten des menschlichen Herzens ausbreiten; in dessen Fragen und Zweifeln vermag es sich besonders tröstlich zu spiegeln', schreibt die leitende Theologin in ihrem Osterbrief an ehren- und hauptamtlich Beschäftigte der Evangelischen Kirche von Westfalen.
Kirchen erinnern zum 50. Todestag
Vor 50 Jahren, am 4. April 1968, wurde der schwarze Baptistenpastor und US-amerikanische Bürgerrechtler Martin Luther King in den USA von einem Rassisten erschossen.