Kirchengeschichtliche Forschung

Links zu eigenen und externen Archiven und Sammlungen

Wenn Sie sich über die Geschichte des reformierten Protestantismus informieren möchten oder Biografien von interessanten Persönlichkeiten suchen, finden Sie hier bei reformiert-info ausgewählte Darstellungen. Wir helfen Ihnen aber auch gerne weiter mit Links und Sammlungen auf anderen Seiten, die teilweise einen enormen Umfang an Material zur Verfügung stellen.

Online-Archive und Textsammlungen

 

Biografien nach Geburtsjahr


Augustinus
(354-430)


Jan Hus
(1371-1415)


Nikolaus von Kues
(1401-1464)


Johannes Oekolampad
(1482-1531)


Martin Luther
(1483-1546)






Martin Bucer
(1491-1551)




Marie Dentière
(1490/95-1561)


1 - 10 (41) > >>

Karl Barth

(1886-1968)

Ausgerechnet ein Reformierter prägte die protestantische Theologie des 20. Jahrhunderts entscheidend.

Karl Barth wurde am 10. Mai 1886 in Basel geboren. Er studierte in Bern, Berlin, Tübingen und Marburg unter dem dominierenden Einfluss der liberalen Theologie. Von dieser setzte er sich während seiner Zeit als Pfarrer in Safenwil (im schweizerischen Kanton Aargau) mehr und mehr ab und gilt als Begründer der an der Bibel orientierten "Wort-Gottes-Theologie" (später auch "Dialektische Theologie" genannt). Er engagiert sich auch sozial und politisch und wird - während seiner Zeit als Professor in Bonn - zum Gegner der Nationalsozialisten und Mitbegründer der "Bekennenden Kirche". Die Barmer Theologische Erklärung von 1934 stammt zum größten Teil aus seiner Feder. Barth setzt sich - von seinem Bonner Lehrstuhl suspendiert und von der Gestapo mit Redeverbot in Deutschalnd belegt - von der Schweiz aus für verfolgte Juden ein und befürwortet den bewaffneten Widerstand gegen Hitler.
Nach dem Krieg schreibt Barth in Basel weiter an seiner "Kirchlichen Dogmatik", die als die am besten ausgearbeitete systematisch-theologische Abhandlung des 20. Jahrhunderts gilt. Er stirbt in der Nacht vom 9. auf den 10. Dezember 1968.

Homepage der Karl Barth Forschungsstelle Bochum mit zahlreichen Links

Homepage des Karl Barth-Archivs Basel mit Bildern und Tondokumenten

Eine biographisch-bibliographische Einführung in Leben und Werk Barths (sehr verlässlich, zitationsfähig und in der Forschung anerkannt)

Das Prospekt der Karl Barth-Gesellschaft e.V. mit einer Biografie Barths.pdf

Karl Barth - Gesellschaft e.V.

Barth Literature Search Project - Online-Bibliographie (mit Suchmaschine) von Primär- und Sekundärliteratur

Center for Barth Studies in Princeton / USA
Datenbank zur Sekundärliteratur zu Karl Barth

Kostenpflichtiger Zugang zur "Digital Karl Barth Libary" auf der Homepage der Alexander Street Press

Bibliographische Hinweise zu Barth von H. Frohnhofen (Katholische Fachhochschule (KFH) Mainz)

Wikipedia Artikel zu Karl Barth

Artikel und Photo zur Karl Barth aus DER SPIEGEL, 13. Jhrg., Nr. 52, 23. 12. 1959

Karl Barth im Schweizerischen Sozialarchiv

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz