Zum Glauben gehört auch Wissen

Für reformierte Christen gibt es keine Instanz, die festlegt, was zu glauben ist. Was gelehrt und gepredigt wird, soll im Einklang mit der Bibel stehen. Darauf zu achten ist auch die Aufgabe jedes Gemeindemitglieds. Ein hoher Anspruch!

"Wahrer Glaube ist nicht allein eine zuverlässige Erkenntnis durch welche ich alles für wahr halte, was uns Gott in seinem Wort offenbart hat, ..." Der Heidelberger Katechismus (Frage 21) betont die Wichtigkeit des Wissens für den Glauben. Jedes Gemeindemitglied sollte so viel wie möglich wissen, damit es seinen Glauben begründen und weitergeben kann.

In der aktuellen Situation wird das aus verschiedenen Gründen wieder wichtig: Der christliche Glaube steht zunehmend in einem Wettbewerb mit anderen Religionen und Glaubensrichtungen und sieht sich den Fragen und Verdächtigungen kritischer Mitmenschen ausgesetzt.

Deshalb ist es wichtig, den 
D i s k u r s  über Glaubensfragen und theologische Zusammenhänge in den Kirchen zu beleben und sich in weltanschauliche Diskussionen einzubringen. Zu diesem Zweck haben wir einen BLOG eingerichtet. (gr)

Reformation und Musik: ''Klingendes Band durchs ganze Land''

Zu Neujahr startet EKD-Projekt ''366+1 - Kirche klingt 2012'' in Augsburg

Am Neujahrstag beginnt mit einem Kantatengottesdienst in der St. Annakirche in Augsburg die Musikreihe „366+1 – Kirche klingt 2012“. In dem Gottesdienst am 1. Januar um 11 Uhr kommt die Kantate „Nun danket alle Gott“ (BWV 192) von Johann Sebastian Bach zur Aufführung. Es singen und spielen der Madrigalchor und die Capella St. Anna unter der Leitung von Michael Nonnenmacher, die Predigt hält Stadtdekanin Susanne Kasch.

„366+1 – Kirche klingt 2012“ ist das Leuchtturmprojekt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) im Themenjahr „Reformation und Musik“ im Rahmen der Lutherdekade. Es beginnt in der bayerischen Landeskirche und ist dort bis zum 21. Januar jeden Tag zu Gast. Dann wechselt es in die württembergische Landeskirche und wandert dann durch sämtliche Landeskirchen der EKD. Die Musikreihe endet in der Advents- und Weihnachtszeit in der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, der letzte Termin ist am 31. Dezember 2012 in Zittau. So zieht sich im Schaltjahr 2012 ein Band von 366 Konzerten und Musikgottesdiensten durch ganz Deutschland. In besonderer Weise wird der Termin „plus 1“ gestaltet. Es ist der musikalische Osternachtgottesdienst, der am späten Abend des 7. April im hessischen Fritzlar beginnt.

Inhaltliche Bindeglieder zwischen den einzelnen Konzerten sind die eigens für das Themenjahr ausgewählten Leitlieder. In jedem Konzert erklingt das Leitlied der Woche, ob als Gemeindelied, Posaunenchoral oder als Kantate, als Groove-Version, Orgelimprovisation oder Kinderchorsatz.

Damit die Leitlieder auch über die 366+1-Orte hinaus wirksam werden können, bietet die von der EKD betriebene Homepage www.reformation-und-musik.de zu allen Leitliedern Praxismaterial für die Arbeit in den Gemeinden. Dazu gehören Zwischentexte zu den Strophen, Tipps für die liturgische Einbindung, Vorschläge für andere Melodien, Tanzanleitungen. Außerdem sind auf der Seite weitere Materialien für die Gestaltung des Musikjahres vor Ort zu finden, zum Beispiel eine Präsentation über das Gesangbuch, ein „Superuniversalchoral“ und vieles mehr.

Begleitend zur Reihe „366+1 – Kirche klingt 2012“ sind zwei Bücher erschienen:
In Zusammenarbeit mit dem Bärenreiter-Verlag hat die EKD das „Chorbuch Reformation“ herausgegeben. Es enthält traditionelle und extra neukomponierte Chorsätze für alle 77 Leitlieder der Reihe („Frau Musica spricht … Chorbuch Reformation, ISMN 979-0-006-54129-4).
In Zusammenarbeit mit dem Lutherischen Verlagshaus ist in der Reihe „gemeinsam gottesdienst gestalten“ der Band „Kirche klingt – 77 Lieder für das Kirchenjahr“ erschienen (ISBN 978-3-7859-1065-8). In diesem Buch werden die Leitlieder in ihrer Geschichte skizziert, es enthält Kurzporträts der Lieddichter und -komponisten sowie praktische Anregungen für Kirchenmusik und Liturgik.

Reformation und Musik

Themenjahr 2012 der Lutherdekade

 

www.ekd-366plus1.de

Kirche klingt - Themenjahr "Reformation und Musik" 2012

 

Nikolaus Schneider: „Projekt der Vernetzung und Mobilisierung“

Musikreihe „366+1, Kirche klingt 2012“ startet am 1. Januar
Pressemitteilung vom 25. November 2011

www.gottesklang.de

 

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz