Per Mausklick in Calvins Dogmatik
Die Institutio online Das "Hauptwerk" Johannes Calvins, die Institutio christianae religionis, auf Deutsch: Unterricht in der christlichen Religion, Fassung von 1559, übersetzt 1955 von Otto Weber.

Das Leben Johannes Calvins und seine Theologie kurz und bündig
6 x 2 Seiten über Calvins Leben und Theologie
Vorlagen für Gemeindebriefe Dass Calvin anders war als er vielfach dargestellt wird, das sollen auch die Gemeindemitglieder erfahren, die durch den Gemeindebrief regelmäßig informiert werden.

Der Reformator Genfs in Unterricht, Gottesdienst, Film und Freizeit
Johannes Calvin für Jugendliche Lernvergnügen mit Theater, Spiel, Gesang und Infos zum Reformator Johannes Calvin

Der Genfer Reformator angekommen in den modernen Medien
500 Jahre Johannes Calvin - Video, Audio, MP3, Podcast Endlich gibt es sie: moderne Video- oder Audio-Beiträge zu Johannes Calvin. Material für Schule, Konfirmandenunterricht, Erwachsenenbildung. Eine Sammlung, die wächst.

Wann ist die Ausstellung wo zu sehen?
Calvin-Ausstellung on tour Dreizehn Ausstellungen touren quer durch Deutschland und Österreich, eine durch die Schweiz. Insgesamt sind es bisher 136 Gemeinden/Institutionen in Deutschland. Auch in Ihrer Nähe wird sie zu sehen sein.

Weitere Calvinseiten:

Link zur EKD-Seite www.calvin.de

Link zur internationalen Calvinseite

Link zur niederlaendischen Calvinseite www.calvijn2009.nl

Ständig neue Beiträge:

Link zu Fehlurteilen, Verdrehungen, Ueble Nachreden

Link zu Der Calvin zum Sonntag

Calvin-Predigten
Calvin-Studienausgabe in 8 Bänden
Schriften Calvins neu aufgelegt und kommentiert
hrsg. von Eberhard Busch, Christian Link, Matthias Freudenberg, Alasdair Heron, Peter Opitz, Ernst Saxer, Hans Scholl

Übersicht auf der Internetseite des Neukirchner Verlags:
http://neukirchener-verlage.de/index.php?action=suche&subaction=einfach&var=&sucheID=84832

Titel der einzelnen Bände:

1.1: Reformatorische Anfänge 1533-1541

1.2: Reformatorische Anfänge 1533-1541

2: Gestalt und Ordnung der Kirche

3: Reformatorische Kontroversen

4: Reformatorische Klärungen

5.1: Der Brief an die Römer

5.2: Der Brief an die Römer

6: Der Psalmen-Kommentar

7: Predigten über das Deuteronomium und den 1. Timotheusbrief (1555-1556)

8: Ökumenische Korrespondenz



Der Himmelfahrtstag auf dem Ölberg in Jerusalem

Ulrike Wohlrab erzählt von den Feiern in und vor der Himmelfahrtskapelle

Ausschnitt aus einer Predigtmeditation im christlich-jüdischen Kontext 2011/12

"Die heute unter dem Namen Himmelfahrtskapelle bekannte Stätte ist Teil einer muslimischen Stiftung. Einzig an Himmelfahrt wird die sonst leere Kapelle geschmückt, um in ihr die Erinnerung an dieses Ereignis zu feiern. In den ältesten Berichten über die frühe Verehrung dieser Stätte in der Christenheit werden zuerst die verschiedenen liturgischen Feiern in der Karwoche und an Ostern bezeugt. Erst später wächst der aus der Apostelgeschichte mit Ölberg bezeichnete Himmelfahrtsort (bei Lukas ist an Bethanien und damit an die Ostseite des Ölbergs zu denken) mit dieser  kleinen Imbonum genannten Kapelle zusammen. Die Feiern beginnen bereits in der Nacht auf den Himmelfahrtstag. Die unterschiedlichen Denominationen feiern nach einem festeglegten Plan abwechselnd ihre Messen, zum Teil in Zelten. Dann sind dort Gläubige versammelt, wo die Stille sonst nur durch Besuchergruppen durchbrochen wird. Allerdings spielt dieser Tag im Zusammenleben der Menschen in der Stadt Jerusalem für den überwiegenden Teil der Bevölkerung keine Rolle. Die Christen sind zu einer verschwindenden Minderheit geworden, zum Teil - zumindest gefühlt - ähnlich bedrückt wie zur Zeit der Offenbarung."

Ulrike Wohlrab, Pfarrerin auf dem Ölberg in Jerusalem,

in: Predigtmeditationen im christlich-jüdischen Kontext. Zur Perikopenreihe IV. Plus: Tiqqun olam - Prophetisch predigen, hg. von Studium in Israel e.V., 2011, 200

 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz