Reformierte Liturgie - LiturgieUpdate

Reformierter Bund startet gemeinsames Projekt zur Neubearbeitung


Im Jahr 2019 feierte die Reformierte Liturgie ihr 20-jähriges Jubiläum. Sie hat sich stets als zuverlässige Grundlage für die Gottesdienstgestaltung bewährt. Nun soll der Text in einem gemeinschaftlichen Projekt, koordiniert vom Reformierten Bund in Deutschland e.V., neu bearbeitet werden.

Pfarrerin Dr. Judith Filitz begann bereits am 1. Oktober 2020 ihre Stelle als Projektleiterin. Finanziert wird die Projektstelle von der Lippischen Landeskirche. Ab Juli 2021 wird außerdem im Auftrag der Evangelisch-Reformierten Kirche Pfarrerin Anne Mirjam Walter aus Hameln mit 25% Pfarrdienstumfang das Projekt unterstützen. Alle aktuellen Informationen finden Sie ab sofort unter der Adresse www.reformiert-info.de/reformierte-liturgie sowie unter dem Hashtag #LiturgieUpdate.

Kathrin Oxen, Moderatorin des Reformierten Bundes, dankte für die Unterstützung der Lippischen Landeskirche und der Evangelisch-reformierten Kirche. Sie sprach sich zugleich für eine offene, gemeinsame Umsetzung aus: „Wir wollen, dass das ein generationenübergreifendes Projekt wird.“ Geplant ist eine Fachgruppe, mit Vertretern der Landeskirchen. Auch die Gemeinden sollen beteiligt werden.

Die Reformierte Liturgie wurde zuletzt 1999 neu veröffentlicht, im Auftrag des Moderamens des Reformierten Bundes. Herausgegeben wurde sie von Peter Bukowski, Arend Klompmaker, Christiane Nolting, Alfred Rauhaus und Friedrich Thiele. Die Reformierte Liturgie folgte damals auf mehrere Auflagen des „Kirchenbuches – Gebete und Ordnungen für die unter dem Wort versammelte Gemeinde“. Seitdem bietet sie Orientierung für die Gestaltung von Gottesdiensten, mit zahlreichen Hilfen und Materialien.