'Wie reformierte Theologie im konkreten Leben erfahrbar wird'

Buchvorstellung: 'Glaubensleben. Wahrnehmungen reformierter Frömmigkeit'


Vorstellung des neuen Reihenbandes "Glaubensleben. Wahrnehmungen reformierter Frömmigkeit" in Hannover © ref-info/ime

Der Reformierte Bund stellte zusammen mit den beiden Herausgebern Margit Ernst-Habib und Hans-Georg Ulrichs den neuen Reihenband in Hannover vor.

Am Freitag den 15. Juni stellte der Reformierte Bund gemeinsam mit den beiden Herausgebern Margit Ernst-Habib und Hans-Georg Ulrichs die neue Publikation "Glaubensleben. Wahrnehmungen Reformierter Frömmigkeit" in Hannover vor. "Die Aufsatzsammlung soll mehr Tiefenschärfe in die eigene Frömmigkeitsgeschichte bringen und damit zeigen, wie reformierte Theologie im konkreten Leben erfahrbar wird", so Martin Engels, Moderator des Reformierten Bundes. Die Beiträge informieren über Aspekte reformierter Frömmigkeit. Ausgehend von den Elementen eines reformierten Gottesdienstes werfen sie Schlaglichter auf einzelne Teilaspekte wie z.B. Kirchraum, Psalmgesang, Bekenntnis, Bundesfrömmigkeit, Predigt, Taufe / Abendmahl und  Fürbitten.

In einem Kurzvortrag vermittelte Ernst-Habib einen ersten Eindruck auf die Komplexität und Vielfalt der verschiedenen Ausdrucksformen von Frömmigkeit: von der vertrauenden Frömmigkeit und selbstkritischer Frömmigkeit bis zu im Alltag schwierigen Seiten von Frömmigkeit wie etwa Entspiritualisierung oder Intellektualisierung. "In diesem Band möchten wir nichts Normatives schreiben", sagte Hans-Georg Ulrichs. "Er soll zum Nachdenken anregen." Die Besonderheiten reformiert geprägter Frömmigkeit und reformierter Theologie sollen sich so vor allem im Glaubensleben und in der Gemeindearbeit erschließen lassen. Der Titel ist der dritte Band in der Reihe "Texte zur reformierten Theologie und Kirche". Herausgegeben wird die Reihe von Achim Detmers, Matthias Freudenberg und Georg Plasger.

Inhaltsverzeichnis:

Dietmar Arends/Martin Engels/Martin Heimbucher
Geleitwort

Margit Ernst-Habib/Hans-Georg Ulrichs
Vorwort

Margit Ernst-Habib/Hans-Georg Ulrichs
Auf der Suche nach Signaturen reformierter Frömmigkeit.
Eine Einleitung

Jochen Denker
In die Gemeinschaft vor Ort gerufen
Glocken laden nicht nur zum Gottesdienst ein

Martin Heimbucher Ein Raum der Ermutigung.
Zur Spiritualität reformierter Kirchengebäude

Margit Ernst-Habib
„… der Bund und Treue hält ewiglich“
Reformierte Frömmigkeit als Bundesfrömmigkeit

Okko Herlyn
„… nur Mensch, in Wind und Glut“
Psalmengesang als Eigenart reformierter Frömmigkeit

Matthias Freudenberg
Zuverlässige Erkenntnis. Herzliches Vertrauen.
Wie Reformierte ihren Glauben bekennen

Jantine Nierop
Die biblische Geschichte als unsere Geschichte.
Reformierte Schrift- und Predigtfrömmigkeit

Achim Detmers
Konzentration und Verinnerlichung.
Taufe und Abendmahl in reformierter Frömmigkeit

Bernd Becker
Das Lebensgespräch mit dem lebendigen Gott.
Die Fürbitten

Susanne Bei der Wieden
„… uns zu dem Leben führen“
Wie Reformierte sich senden und segnen lassen

Hans-Georg Ulrichs
„Ihr sollt eure Aufgaben erfüllen!“
Kasualien: Wie Reformierte Lebenswege begehen

Barbara Schenck
Was macht Reformierte fromm und Frömmigkeit reformiert?

 

Glaubensleben
Wahrnehmungen reformierter Frömmigkeit
Hg. von Margit Ernst-Habib und Hans-Georg Ulrichs

Texte zur reformierten Theologie und Kirche Bd. 3
Verlag foedus 2018, Hardcover, 204 Seiten
ISBN 978-3-938180-60-0

Das Buch ist über den Verlag zu beziehen: schmidt_foedus@t-online.de oder über den Reformierten Bund und kostet 12,00 €.


ime