(Weiter zurückliegende Links auf Nachrichten anderer Internetseiten funktionieren möglicherweise nicht mehr.)
 

Kurzmeldungen


Asylstreit spitzt sich zu
Vor weichenstellenden Sitzungen der Unionsparteien zeichnet sich keine Einigung im Asylstreit ab


Public Viewing in Kirchen
Gema-Lizenzen werden gut nachgefragt


'Es ist gut, eine Auswahl zu haben'
Stimmen zur Kandidatur von Rita Famos (CH)


Streit um '70 Jahre Staat Israel'
Präses Manfred Rekowski verteidigt Stuhlmanns Essay




Glaubensbiographie der Menschen geprägt
Rheinische Kirche trauert um Superintendent i. R. Friedhelm Polaschegg


Reformationstag wird in Hamburg Feiertag
Nach Schleswig-Holstein beschloss auch Hansestadt den 31. Oktober als Feiertag


Gemeinsames Abendmahl konfessionsverschiedener Ehepaare
Evangelische Kirche begrüßt katholisches Votum


65 Prozent der Bayern für Religionsunterricht
Bei Protestanten ist die Zahl noch höher


Kindersoldaten im Südsudan
Zahl auf traurigem Rekord


1 - 10 (378) > >>

Unterstützung für Landwirte in Malawi

An Heiligabend bittet Präses Rekowski um Spenden für 'Brot für die Welt'

Präses Manfred Rekowski: "Die Menschen bekommen so Hoffnung und Zuversicht, in ihrer Heimat bleiben zu können."

Hilfswerk unterstützt Bauern in Malawi im Kampf gegen den Klimawandel

„Fürchtet Euch nicht!“ sagt der Engel in der Weihnachtsgeschichte aus dem Lukasevangelium zu den Hirten. Nicht Furcht und Angst, sondern Hoffnung, Freude und Zuversicht wolle der Engel verbreiten, legt der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, die Bibelstelle aus. Das sei auch die Botschaft des evangelischen Hilfswerks „Brot für die Welt“.

„Statt Angst und Furcht vor dem Klimawandel, vor Hungerkatastrophen oder vor Flüchtlingen unter die Menschen zu bringen, will Brot für die Welt etwas von der Hoffnung, Freude und Zuversicht von Weihnachten weitergeben“, schreibt Rekowski in einem Brief an die rund 700 rheinischen Kirchengemeinden in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland. Er bittet die Gemeinden, in den Kollekten an Heiligabend für ein Projekt des weltweit tätigen Hilfswerks im afrikanischen Malawi zu sammeln. Unterstützt werden Kleinbauern, damit sie mit neuen Anbaumethoden und Bewässerungssystemen den Auswirkungen des Klimawandels besser begegnen können. „Die Menschen bekommen so Hoffnung und Zuversicht, in ihrer Heimat bleiben zu können. Bitte helfen Sie mit, geben Sie diese Hoffnung weiter“, appelliert Rekowski in seinem Schreiben.


Quelle: Evangelische Kirche im Rheinland
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz